Totengedenken

Traditioneller Tag, an dem die Kirche ihrer Verstorbenen gedenkt, ist "Allerseelen" (2. November). Da aber der 1. November ("Allerheiligen") staatlicher Feiertag ist, besuchen wir an diesem Tag die Friedhöfe. In diesem Rahmen findet auch ein Gottesdienst mit Gräbersegnung auf unserem Friedhof statt.
Es ist auch eine gute und sinnvolle Tradition, in Eucharistiefeiern (Heiligen Messen), der Toten zu gedenken. Traditionsgemäß werden so z.B. die drei Sterbeämter nach dem Tod eines Angehörigen und die Jahresgedächtnisse gefeiert. Wer möchte, dass ein Verstorbener im Gebet der Kirche namentlich erwähnt wird (d.h., dass für ihn "eine Messe gelesen" wird), wende sich bitte ans Pfarrbüro.