Taufe

Jesus wurde zu Beginn seines öffentlichen Wirkens von Johannes am Jordan getauft. Damals war die Taufe das Zeichen der Umkehr. Nach der Auferstehung Christi wurde die Taufe zum Aufnahmeritus der christlichen Gemeinde.
Üblich ist die Taufe eines Kleinkindes. Dabei werden die Eltern gefragt, welchen Namen sie dem Kinde gegeben haben. Der Täufling wird nicht nur mit Wasser übergossen, sondern auch mit Öl gesalbt - wie ein König. Die Taufkerze soll dem Neugetauften verdeutlichen, dass Jesus Christus ihn als leuchtendes Licht auf dem Lebensweg begleitet.
Wenn Sie wünschen, dass Ihr Kind mit Gottes Liebe und in der Gemeinschaft der Kirche seinen Lebensweg gehen kann, dann werden Sie sich auch für die Taufe Ihres Kindes entscheiden.
Was es für Sie und Ihr Kind bedeutet, getauft zu sein und zur Kirche zu gehören, das möchten wir gemeinsam mit Ihnen, mit den Paten und anderen Eltern in einem Taufgespräch bedenken.
Die Kindstaufe ist grundsätzlich möglich während der Sonntagsgottesdienste oder zu bestimmten Taufterminen um die Mittagszeit an manchen Sonntagen. Die genauen Tauftermine können Sie im Pfarrbüro erfragen.
Wenn Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden, sollten Sie folgende Schritte beachten:

  • Abklären des Termins im Pfarrbüro.
  • Persönliche Anmeldung im Pfarrbüro; dazu benötigen Sie Stammbuch bzw. Geburtsurkunde und die Angabe des Taufpaten (mit katholischer Religionszugehörigkeit, d.h. Mitglied in der Katholischen Kirche - Mitglieder anderer christlicher Konfessionen können nur Taufzeugen sein). Falls der Taufpate nicht in Edenkoben wohnt oder getauft ist, benötigt er eine Mitgliedsbescheinigung seines Wohnortpfarramtes.